Pflanzen für die extensive Dachbegrünung

Stand:

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Standort ist entscheidend bei der Wahl der Pflanzen.
  • Auswahlkriterien können Farben und Zeitpunkt der Blüte sein.
  • Einige Pflanzenarten locken viele Insekten und Bienen an und fördern die Biodiversität.
  • Achten Sie beim Kauf auf heimische Arten.
Begrünte Flachdächer
Für die extensive Dachbegrünung eignen sich viele niedrig wachsende Pflanzen. (Bild: BuGG, G. Mann)
Off

Richtige Pflanzenwahl für das extensive Gründach

Für die extensive Dachbegrünung sollte man nur niedrig wachsende Pflanzen verwenden, also solche, die nicht höher als 40 cm werden. Bei den Größenangaben finden Sie in der Regel Von-Bis-Angaben. Pflanzen auf nährstoffarmen und trockenen Standorten bleiben meist kleiner. Das sollten Sie bei beachten, wenn Sie eine Auswahlt für Ihr Gründach treffen. Pflanzen, die höher wachsen und nicht an extreme Standortbedingungen, also Hitze, Trockenheit, geringes Nährstoffangebot, Frost und Wind, angepasst sind, eignen sich nicht für diese Form der Begrünung.

Manche Handwerkerfirmen bieten vorgefertigte Mischungen aus Substrat und Pflanzensamen an, die sie auf dem Dach ausbringen. Bei diesem Fertigpaket müssen Sie sich quasi um nichts kümmern außer um regelmäßiges Bewässern in der Anwuchsphase. Anders als beim Einsetzen von Stauden als Topfpflanzen dauert es lediglich ein kleines bisschen länger, bis das Dach bewachsen und grün ist.

Wenn Sie selbst Lust haben, sich mit der Pflanzenwahl zu beschäftigen und Ihren eigenen Geschmack aufs Dach zu bringen, haben wir im Folgenden einige Pflanzen näher beschrieben.

Sedum, Thymian und Co.

Viele Pflanzen, die für die Dachbegrünung geeignet sind können sich sehr gut an Standorte mit extremen Bedingungen anpassen. Sie sind robust gegenüber Hitze, Trockenheit, Frost oder Wind und brauchen nur wenig Nährstoffe. Für eine Dachbegrünung empfehlen wir folgende Pflanzen:

Weiße Fetthenne

Weiße Fetthenne (Sedum album): Sonniger Standort, Blüte: Juni – August, Blütenfarbe: Weiß, Wuchshöhe: 5–10 cm, teppichartig kriechender Wuchs, trockenheitsverträglich, in Mitteleuropa heimisch, Bienenweide.

Silber-Steinkraut

Silber-Steinkraut (Alyssum argenteum): Sonniger Standort, bevorzugt sehr durchlässige Böden, Blüte: Juni – August, Blütenfarbe: Gelb, Wuchshöhe: 20–30 cm, geringer Wasserbedarf, Bienenweide, Südosteuropa heimisch.

Sand-Thymian

Sand-Thymian (Thymus serpyllum): Trockener Standort in voller Sonne, benötigt eine gewisse Anlaufzeit, Blüte: Juni – August, Blütenfarbe: Rosa, Wuchshöhe: 5–10 cm, kissenartiger Wuchs, immergrüne Blätter mit angenehmem Duft, Bienenweide.

Knolliger Hahnenfuß

Knolliger Hahnenfuß (Ranunculus bulbosus): Sonniger Standort, Blüte: Mai – Juli, Blütenfarbe: Gelb, Wuchshöhe: 10-40 cm, bevorzugt nährstoffarme Böden, ausdauernde, krautige Pflanze, Pflanzensaft enthält Stoffe, die auf der Haut zu Rötungen, Reizungen und Bläschenbildung führen, daher stets mit Handschuhen arbeiten (giftig), in Mitteleuropa heimisch.

Gewöhnliche Golddistel

Gewöhnliche Golddistel (Carlina vulgaris): Sonniger Standort, Blüte: Juli – September, Blütenfarbe: Goldgelb, Wuchshöhe: 15–40 cm, Insektennährpflanze vor allem für Bienen, Hummeln und Falter, trockene, nähstoffarme Magerrasen, in Mitteleuropa heimisch.

Filziges Hornkraut

Filziges Hornkraut (Cerastium tomentosum): Sonniger Standort, Blüte: Mai – Juni, Blütenfarbe: Weiß, Wuchshöhe: 15–30 cm, gedrungener Wuchs, silbergraue, dichte Polster, Blätter filzig und grau bis hellgrau, bevorzugt trockene und steinreiche Böden, Rückschnitt im zeitigen Frühjahr begünstigt dichte Polsterbildung, Herkunft Italien.

Dach-Hauswurz

Dach-Hauswurz (Sempervivum tectorum): Sonniger Standort, Blüte: Mai – August, Blütenfarbe: Gelb, Rot, Rosa, Weiß, Wuchshöhe: 5–30 cm, in Gruppen flächendeckend, nährstoffarme, trockene u. durchlässige Böden, verträgt Hitze, Trockenheit und Kälte, in Mitteleuropa heimisch.

Alpen-Steinquendel

Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus): Sonniger Standort, Blüte: Mai – August, Blütenfarbe: Blauviolett, Wuchshöhe: 10–15 cm, nährstoffarme, lockere Böden, bedingt trockenheitsverträglich, Wuchs lockerrasig niederliegend, alle Pflanzenteile riechen nach Pfefferminz, bienenfreundlicher Dauerblüher, in Mitteleuropa heimisch.


Gefördert durch:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz