Im Video: ein Vorgarten als Oase

Stand:
Beispiel Vorgarten mit Frau, die aus Haus kommt
Off

Vorgärten sind die Visitenkarte des Hauses. Der eine mag es gradlinig, der andere kunterbunt, und idealerweise passt das kleine Fleckchen zur Architektur des Hauses. Seit einigen Jahren sind die sogenannten Schottergärten immer beliebter geworden – mit Kies oder Schotter bedeckte Flecken, die vermeintlich pflegeleicht sind (mehr dazu in unserem Artikel zu Vorgärten). Vor allem für das Mikroklima des Hauses bringen sie gravierende Nachteile mit sich. Ein begrünter Vorgarten bietet hingegen viel Gutes für Mensch, Natur und das Haus. Regenwasser kann versickern, Tiere finden Nahrung und ein Zuhause, und die Pflanzen sorgen für ein angenehmes Klima vor dem Haus. Und nicht zuletzt kann einen Bepflanzung einfach toll aussehen.

Hand hält Blüte

Video laden: Erst wenn Sie auf "Inhalte anzeigen" klicken, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Daten werden dorthin übermittelt. Hier finden Sie dessen Hinweise zur Datenverarbeitung.

Wohlfühlort Vorgarten

In Düsseldorf gibt es eine Siedlung, die ein bisschen an ein Feriendorf erinnert. Hier haben alle Häuser begrünte Dächer, und die Bewohner legen Wert auf die Nähe zur Natur. Einen besonders grünen Daumen hat Christiane Hildebrand, die seit der Errichtung der Siedlung Ende der 1980er Jahre hier wohnt. Was Passanten sofort sehen, ist ihr eindrucksvoller Vorgarten, der zum entspannten Verweilen einlädt.
Was macht diesen Vorgarten so besonders?


In unserem Video erklären unsere Expertin Katharina Koßmann und Christiane Hildebrand, was die Vorteile eines solchen Vorgartens sind. Außerdem: Wie viel Arbeit steckt dahinter, mit welchen Kosten ist er verbunden, und worauf muss man bei der Planung achten?

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz